stadtmitgeschichte

Bad Salzungen - Eine Stadt mit Geschichte

Bad Salzungen kann auf eine über 1228-jährige Geschichte zurückblicken. Die Grundlagen für die Ansiedlung um Salzungen waren unsere bekannten Solequellen, da die Kelten schon damals aus der Quellsole Salz herstellten.

Nach der Überlieferung haben die Solequellen auch zu kriegerischen Auseinandersetzungen geführt, denn ihr Besitz versprach Wohlstand und Reichtum. In der traditionsreichen Salzstadt standen zur Blütezeit der Salzproduktion bis zu 24 Gradierhäuser und die Produktion des Salzes war über viele Jahrhunderte die Haupteinnahmequelle für die Stadt.

Die Pfännerschaft erkannte, dass die Sole auch für Heilzwecke einzusetzen war. 1801 begann der Kurbetrieb, der einen kontinuierlichen Anstieg verzeichnen konnte. 1821 beschloss die Pfännerschaft die Einrichtung einer Badeanstalt in Salzungen. 1842 wurde die 27 %-ige Sole erbohrt. In den Jahren 1901–1906 entstand das Ensemble des Gradierwerkes – Westwand, Mittelbau, Gradiergarten mit Musikpavillon und Trinkhalle.

Im Jahre 1911 suchten in Salzungen bereits 4.849 Gäste Linderung für ihre Leiden und 1923 erhielt die Stadt Salzungen schließlich das Prädikat „Bad“.

Mit der Komplettsanierung des Gradierwerkes in den Jahren 1989–94 legte Bad Salzungen den Grundstein für eine Trendwende im Bereich Kur und Gesundheit. Diese Entwicklung wurde fortgesetzt mit der Eröffnung des ersten deutschen Keltenbades im Jahr 2000. Die sich daraus ergebenden Perspektiven im Bereich Gesundheit, Wellness und Beauty ermöglichen die weitere positive Entwicklung der Stadt im Sinne von Kur und Tourismus.

zurück


Historisches und Kultur in Bad Salzungen

Das Keltenbad in Bad Salzungen

Freizeit in Bad Salzungen